Archiv der Kategorie 'Workshop'

Escape – Wenn es doch nur so einfach wäre (Vortragsreihe)

Die Flüchtlingskrise ist in aller Munde. In der Regel steht die Verteilungs- und Finanzierungsproblematik im Mittelpunkt. Im Rahmen dieser Vortragsreihe von Grenzfrei Witten sollen Gründe und Umstände von Flucht näher beleuchtet werden, sowie ein Einblick in die Lebensrealität von Geflüchteten in Deutschland vermittelt werden.

4. 11. Escape – Vortragsreihe Teil 1 – Vortrag von Wolfgang Grenz (Amnesty International) über Fluchtgründe
11. 11. Escape – Vortragsreihe Teil 2 – Vortrag von Wolfgang Grenz (Amnesty International) über Fluchtgründe
25. 11. Escape – Vortragsreihe Teil 3 – Workshop zur Altersbestimmung von Flüchtlingen

(Beginn der Veranstaltungen ist jeweils 19:00 Uhr)

Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Di. 27. Oktober: Argumentationstraining gegen Flüchtlingshetze

Die Toten Kommen sign

Das Boot ist voll“? – Fuck off!

Wer kennt es nicht – wenn in der Schule, am Arbeitsplatz oder im Sportverein das Thema Flüchtlinge zur Sprache kommt, kann man in der Regel darauf wetten, dass früher oder später Parolen wie „Das Boot ist voll“ oder „Wir sind nicht das Sozialamt der Welt“ in der Diskussion auftauchen. Weil das natürlich Unsinn ist, wir aber immer wieder die Erfahrung machen, dass es vielen Menschen schwerfällt, dagegen zu argumentieren, wollen wir uns gemeinsam verschiedene Parolen anschauen und überlegen, wie wir sie als falsch entlarven und in der Diskussion mit „besorgten Bürgern“ und vor allem Menschen, die den Unsinn einfach nur nachlabern, widerlegen können.

Eine Veranstaltung der SDAJ Witten.


Do. 23. Juli: Vom Regenwald in den Küchenschrank – Informationsveranstaltung und Mini-Workshop zum Thema Palmöl

Palm oil production in Jukwa Village, Ghana-02

Als billiger Rohstoff ist Palmöl bei der Industrie begehrt und in jedem zweitem Supermarktprodukt enthalten. Neben Lebensmitteln wie Margarine, Schokoaufstrichen, Speiseeis, Keksen, Fertiggerichten, Tiefkühlpizzen und Schokoriegeln findet es in Kerzen, Wasch- und Reinigungsmitteln ebenso wie in der Kosmetik, im Dieseltank und Heizkraftwerk Anwendung. Für all diese Konsumgüter stirbt der Regenwald. Denn für die riesigen Monokulturen der Ölpalmen wird dieser gerodet.

Neben den in den Regenwaldgebieten lebenden Tieren sind auch Menschen durch den Palmöl-Boom massiv bedroht. Allein in Indonesien, wo 45 Millionen Menschen in Wäldern leben, gehen ca. 5.000 Land- und Menschenrechtskonflikte auf das Konto der Palmölindustrie.

Nach einem Kurzfilm und Vortrag, in welchen wir Fragen wie „Was sind die Folgen des Palmöl-Booms? Heizt der Boom das Klima an? Ist Bio-Palmöl umwelt- und sozialverträglich? Wie erkenne ich, ob ein Produkt Palmöl enthält? Was sind Alternativen?…“ auf den Grund gehen, wird es einen Mini-Workshop geben, in dem wir palmölfreie Rezepte für Produkte wie Eis, Margarine, veganen Käse, Schokoladenaufstrich und Seife kennen lernen und auch selber ausprobieren. Dazu solltet ihr bitte passende Transportbehälter (z.B. Gläser mit Deckel etc.) mitbringen.


So. 15. März: Basteln gegen AWK

Owl carving on a post in Shoreham Woods - geograph.org.uk - 641918

NEIN zum „Alternativen Wissenskongress“!

Wir laden zur gemütlichen Bastelstunde ein, um Schilder, Banner und womit man sonst seine Meinung kund tun kann, herzustellen. Wir stellen einen Teil des benötigten Materials zur Verfügung.


So. 18. Jan.: Vurstproduktionsvorkshop

Wien DSC 3485 (2189708207)

Der Workshop muss leider wieder ausfallen.

Keine Lust mehr auf den ewig gleichen veganen Brotbelag von Alnatura, Biokauf, etc.? – Do it yourself!

Am Sonntag, den 18. Januar 2015, wollen wir ab 14:00 Uhr eine Tofu- und eine Seitan-Vurstsorte zum Selbstkostenpreis herstellen. Bitte meldet Euch über Kontaktformular, E-Mail, Facebook oder Twitter bis spätestens Donnerstag, den 15. Januar 2015, an, damit wir planen können. Gut wäre, wenn Ihr gerade Gläser mit Schraubdeckel mitbringen würdet. Bei Fragen bitte ’ne Nachricht an das Trotz. :)