Archiv für April 2016

Programm Mai 2016

Di. 3. 5. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Tischtennis, Kicker, Billard, Arcade, Bibliothek)
Do. 5. 5. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
So. 8. 5. Stand am Rathausplatz (11:00–16:00 Uhr, Rathausplatz)
Di. 10. 5. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Tischtennis, Kicker, Billard, Arcade, Bibliothek)
Do. 12. 5. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Di. 17. 5. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Tischtennis, Kicker, Billard, Arcade, Bibliothek)
Do. 19. 5. Programm-Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Mo. 23. 5. Südafrika-Reisebericht (ab 20:15 Uhr)
Di. 24. 5. Venezuela-Veranstaltung (ab 18:00 Uhr)
Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Tischtennis, Kicker, Billard, Arcade, Bibliothek)
Do. 26. 5. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Fr. 27. 5. Schwarzer Tresen: Herrschaftsinstitution Hochschule (ab 19:00 Uhr, mit Essen)
Di. 31. 5. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Tischtennis, Kicker, Billard, Arcade, Bibliothek)

Fr. 27. Mai: Schwarzer Tresen: Herrschaftsinstitution Hochschule

[Titelbild Broschüre „Herrschaftsinstitution Hochschule“]
[Icon: mit Essen]

Universitäten gelten als Orte, an denen frei gelernt und geforscht wird. Meistens wird der Eindruck erweckt, jede*r könne sich frei entfalten und habe die gleichen Chancen zur Selbstverwirklichung.

Dabei sind alle Menschen an der Uni Unterdrückung ausgesetzt und die Hochschule spielt eine wichtige Rolle beim Erhalt von Herrschaft – egal ob durch Prüfungszwang, Zulassungsbeschränkungen oder prekäre Arbeitsbedingungen. Kritisches Denken wird oft nur in dem Maße geduldet, wie es die Herrschaftsinstrumente und Hierarchien im System Uni nicht gefährdet.

Leben, lernen und Arbeit auf dem Campus sind geprägt von Konkurrenz, Wettbewerb und Leistungsdruck. Die Unterdrückungsmechanismen erstrecken sich über alle Fachrichtungen und gehen weit über Lehre und Forschung hinaus. Wie sehen diese Formen der Unterdrückung also konkret aus? Wie unterscheiden sich die Zwänge die auf Student*innen, „Hilfskräfte“, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Professor*innen oder „nichtwissenschaftliche“ Mitarbeiter*innen einwirken? Und wie können wir gemeinsam gegen die uns betreffenden Herrschaft Widerstand leisten um die Institution Uni zu überwinden?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich der Vortrag bei dem wir unsere neue Broschüre „Herrschaftsinstitution Hochschule – Wie uns die Uni unterdrückt“ vorstellen. Außerdem wird die Funktion der Hochschule für den Erhalt von Kapitalismus und Staat betrachtet. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur weitergehenden Diskussion.

, mit (veganem) Essen


Di. 24. Mai: Venezuela-Veranstaltung

Die Linken haben die Parlamentswahlen im Dezember klar verloren. Möglicherweise eröffnet das wieder Perspektiven für selbstbewusste Initiativen von unten, die sich auf die eigenen Kräfte besinnen, statt an Chávez und andere Götter zu glauben. Eine dieser Initiativen ist der Kooperativenverbund Cecosesola in Barquisimeto. Dort sind alle Facetten der allgemeinen Krise Venezuelas zu spüren:

Devisenmangel, hohe Inflation, lange Warteschlangen vor den Verkaufshallen mit körperlichen Auseinandersetzungen um verbilligte Grundnahrungsmittel, stillgelegte Fahrzeuge wegen Ersatzteilmangel sowie Einschränkungen bei der Grundversorgung in den Gesundheitszentren.

An diesem Abend soll diskutiert werden, warum der „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ an den Rand eines Staatsbankrotts geraten ist, welche Rolle die kapitalistischen Kernländer dabei spielen, warum eine fast zu 100% vom Erdöl abhängige Ökonomie in die Sackgasse führt, welche Verantwortung die Chavisten tragen und wie die Massen ihr Leben trotzdem meistern.

Der Referent ist seit 2005 mehrere Male durch Venezuela gereist und gehört zum Cecosesola-Solidaritätskomitee.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 24. Mai statt. Beginn ist 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, aber eine Spende für die Fahrkarte des Referenten ist sehr erwünscht.

, anschließend offener Dienstag


Mo. 23. Mai: Südafrika-Reisebericht

Suricata suricatta 006

Ein Abend mit Informationen über die momentane politische Situation im südlichen Afrika, über Umweltschutz in Südafrika und generellen Erfahrungen aus acht Monaten Afrika, unterlegt mit Urlaubsfotos.

(mehr…)