Archiv für Juni 2012

Programm Juli 2012

So. 1. 7. Film(ausschnitte) + Diskussion: Israel (Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20:30 Uhr)
Di. 3. 7. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 4. 7. Vortrag über die Situation der Sans-Papiers (Menschen ohne Papiere) in Calais (Frankreich) (ab 20:30 Uhr)
Do. 5. 7. Mobi-Veranstaltung für das Bundesweite Antifacamp Dortmund (ab 20:00 Uhr)
Fr. 6. 7. Film(ausschnitte) + Diskussion: Angst & Schrecken (19:00 Uhr Einlass, 20:00 Uhr Beginn)
So. 8. 7. DIY: Grundtechniken des Straußbindens (ab 13:00 Uhr)
Mo. 9. 7. Film(ausschnitte) + Diskussion: Israel (Teil 2) (ab 20:00 Uhr)
Di. 10. 7. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 11. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 12. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Sa. 14. 7. Tischtennis-Turnier (ab 18:30 Uhr)
So. 15. 7. Soli-Brunch für das Bundesweite Antifacamp Dortmund (ab 13:00 Uhr)
Di. 17. 7. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 18. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 19. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Di. 24. 7. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 25. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 26. 7. Programm-Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Di. 31. 7. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)

Fr. 6. Juli: Film(ausschnitte) + Diskussion: Angst & Schrecken

[Zeichnung: Karrikatur von Hunter S. Thompson]

„Wir waren irgendwo in der Gegend von Barstow, am Rande der Wüste, als die Drogen zu wirken begannen…“ Die Verfilmung eines Romans von Hunter S. Thompson basiert auf den Schlüsselerlebnissen zweier Reisen des Autors nach Las Vegas. Der exzentrische und meist unter Einfluss zahlreicher Drogen stehende Sportjournalist Raul Duke wird beauftragt über ein Autorennen in der Wüste zu berichten. Doch für ihn und seinen Begleiter Dr. Gonzo bedeutet der Ausflug weit mehr als eine bloße Berichterstattung. Stets im Konflikt mit der Gesellschaft, ihren Konventionen und der Vorstellung vom Amerikanischen Traum scheitern sie immer wieder aufs neue bei dem Versuch über das Ende der 68er-Bewegung hinweg zu kommen und geben sich Rausch, Wahnsinn und Elend hin.


Sa. 14. Juli: Tischtennis-Turnier

Arcadia, California. A ping pong game on a home-made table occupies the attention of these young ev . . . - NARA - 537449

Nachdem ihr hoffentlich alle unser neues Sportgerät entdeckt und ausgiebig trainiert habt, führen wir am Samstag, den 14. Juli 2012, unser erstes Tischtennis-Turnier durch.


So. 1. Juli: Film(ausschnitte) + Diskussion: Israel

PikiWiki Israel 3144 Gan-Shmuel sb5- 59

Am Sonntag, den 1. Juli 2012, wollen wir uns anhand von Ausschnitten aus einem Film von Claude Lanzmann aus dem Jahr 1973 mit dem Thema Israel beschäftigen. Antiimperialistische Gruppen verhinderten im Oktober 2009 eine Aufführung des Films im Hamburger Kino B-Movie. Im Dezember 2009 wurde die Vorführung unter Polizeiaufgebot am gleichen Ort nachgeholt. Anschließend wollen wir über das Verhältnis der deutschen Linken zu Israel diskutieren.

Teil 1:

Teil 2:


Mobi-Veranstaltung und Soli-Brunch für das Bundesweite Antifacamp Dortmund

[Banner: Antifacamp Dortmund]
[Banner: Antifacamp Dortmund (2)]
[Icon: Volxküche]

Seit Jahren marschieren europäische Neonazis am ersten Septemberwochenende zum so genannten „Nationalen Antikriegstag“ durch Dortmund. In der vorhergehenden Woche rufen sie regelmäßig zu „Aktionstagen“ auf, an denen sie Antifaschist_innen, Migrant_innen, Lesben und Schwule oder auch andere Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, bedrohen oder krankenhausreif prügeln. Überfälle auf links-alternative Einrichtungen/Kneipen stehen dabei auf der Tagesordnung. Ihre über Jahre in Dortmund gewachsene Infrastruktur bietet ihnen genügend Sicherheit und Rückzugsmöglichkeiten, so dass sie häufig juristisch nicht greifbar sind. Das dortmunder Antifacamp will diesen „Aktionstagen” eine „Aktionswoche” entgegen setzen und ruft alle interessierten Antifaschist_innen auf, sich vom 24. August bis 2. September 2012 den Nazis entgegen zu stellen. In dem Camp sollen sowohl aktuell politische Diskurse, als auch ganz pragmatische antifaschistische Arbeit stattfinden, so dass sich autonomer antifaschistischer Widerstand in Dortmund qualitativ und quantitativ neu strukturieren kann und den Nazis zeigt, dass Dortmund nicht weiter zur Legendenbildung zur Verfügung steht. Innerlinke Debatten sollen draußen bleiben, damit alle uns verfügbaren Resourcen für den Kampf gegen den gemeinsamen Feind genutzt werden können. Das Trotz Allem informiert am 5. Juli 2012 über das Camp, seine Strukturen, Inhalte und Ziele und veranstaltet am 15. Juli 12 ab 13:00 Uhr einen (veganen) Soli-Brunch, da die Organisation des Camps für die erwarteten 500–1000 Teilnehmer_innen leider auch eine Menge Geld kostet. Kommt und informiert euch und schlemmt für den guten Zweck!!!

Mobi-Veranstaltung:
(mit Vokü (kostengünstigem veganen Essen))

(veganer) Soli-Brunch: