Archiv für Januar 2012

Di. 24. Jan.: Späterer offener Dienstag

Wir öffnen heute, am Di. 24. Jan., voraussichtlich erst um 21:00 Uhr.

Fr. 27. Jan.: Demo in Bochum Langendreer in Gedenken der Opfer des Holocaust

Am 27. Januar 1945 wurde das KZ Auschwitz-Birkenau von der roten Armee befreit. 1,1 Millionen Menschen – davon eine Million Juden – wurden in Birkenau ermordet.

Hiermit rufen wir – unabhängige Bochumer Antifaschist*innen – zu einer Demonstration in Bochum Langendreer am 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, auf. In erster Linie möchten wir an die Millionen Menschen erinnern, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden.

NS Zeit und deren zahlreichen Opfer zu demonstrieren. Noch immer gibt es in Deutschland massiven Antisemitismus und Antiziganismus und wir sehen es als antifaschistische Pflicht die aktive Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen zu suchen. Seit die Anschläge der Zwickauer Zelle bekannt geworden sind, ist das Thema Rechte Gewalt wieder mehr in die Öffentlichkeit gerückt. Doch unser Problem sind nicht nur die aktiven Nazis, die faschistischen Schlägerbanden, die Rechtsterroristen- unser Problem sind ebenfalls die rassistischen Nachbarn, der antisemitische Vollzugsbeamte oder der antiziganistische Rentner. Wir sind der Meinung, dass eine konsequente antifaschistische Politik gerade heute notwendig ist und dass besonders Langendreer ein Stadtteil ist, in dem es wichtig ist sich klar zu positionieren:

Gegen Rassismus, Antisemitismus und Antiziganismus!

Für die befreite Gesellschaft!

Die Demonstration startet um 17:00 Uhr am Langendreer Amt, näheres wird sobald wie möglich bekannt gegeben.

Wir würden uns freuen, wenn Partei- sowie Nationalflaggen zuhause gelassen werden würden.

Bochumer Antifaschist*innen

, Langendreer Amt

Reihe Weltwassertag

The Earth seen from Apollo 17

Im Rahmen des Weltwassertages 2012 (Thema: Nahrungssicherheit und Wasser) wird es im Trotz Allem zwei Termine mit Film(auschnitten) und Diskussionen geben, die sich mit der Privatisierung von Wasser beschäftigen.

Seit den 80er Jahren wird zunehmend die Wasserversorgung durch private Konzerne übernommen. Während 1990 erst 51 Millionen Menschen ihr Trinkwasser von Privatanbietern bezogen, waren es im Jahr 2002 schon 300 Millionen. Laut Prognose der Weltbank soll der Privatisierungsgrad im Wassersektor in den nächsten 20 Jahren immens wachsen: in den Industriestaaten auf bis zu 85%, in Lateinamerika auf 70%. Interessanterweise ist in den Industriestaaten derzeit die EU – allen voran Frankreich (Anteil von über 70%) und Großbritannien (90%) – führende Kraft bei der Privatisierung vom Wasser.

Termin 1:

Der gezeigte Film beschäftigt sich kritisch mit dem Konzept des Public Private Partnership. Anhand von Beispielen sollen die wirtschaftlichen Folgen von Privatisierungen der Wasserwirtschaft verdeutlicht werden.

Termin 2:

Ein Dokumentar-Spielfim beschäftigt sich mit den Ereignissen des „Wasserkriegs“ von Cochabamba, Bolivien.

Hintergrund:

Im Jahr 2000 wurde auf Druck der Weltbank das Wasser in der bolivianischen Region Cochabamba privatisiert und an den US-amerikanischen Konzern Bechtel übergeben, wobei es keine Verpflichtungen zur Versorgung ländlicher Gebiete gab und sogar das Sammeln von Regenwasser ohne Sondererlaubnis unter Strafe gestellt wurde, wodurch viele Familien bis zu einem Drittel ihres Einkommens für das Wasser ausgaben. Dies führte zu Protesten, bei denen acht Menschen von der Polizei getötet und 175 verletzt wurden, bis die Stadtverwaltung den Privatisierungsvertrag wiederrief und der Konzern Bechtel die Weltbank auf über 25 Millionen Dollar Schadenersatz verklagte.

Termin 1:

Termin 2: , mit Vokü

Beim zweiten Termin wird eine Vokü (kostengünstiges veganes Essen) angeboten.


Sa. 11. Feb.: Billard-Turnier

[Illustration: Lewis Carrol: The Hunting the Snark]

Wir veranstalten unser siebtes Billard-Turnier. Es gibt Preise.

, Startgeld: € 1,–


Programm Februar 2012

Mi. 1. 2. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 2. 2. Frühjahrstreffen (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Di. 7. 2. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Infoladen, Bibliothek)
Mi. 8. 2. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 9. 2. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Sa. 11. 2. Billard-Turnier (ab 18:00 Uhr)
Mo. 13. 2. Reihe Weltwassertag 1 (ab 19:30 Uhr)
Di. 14. 2. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Infoladen, Bibliothek)
Mi. 15. 2. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 16. 2. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Fr. 17. 2. Night of Short Stories (ab 20:00 Uhr)
Di. 21. 2. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Infoladen, Bibliothek)
Mi. 22. 2. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 23. 2. Programm-Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Fr. 24. 2. Transistor (ab 19:00 Uhr, mit Vokü)
Sa. 25. 2. Spieleabend (ab 19:00 Uhr)
So. 26. 2. DIY: Batiken (ab 15:00 Uhr)
Mo. 27. 2. Reihe Weltwassertag 2 (ab 19:30 Uhr)
Di. 28. 2. offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Infoladen, Bibliothek)
Mi. 29. 2. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)