Archiv für Oktober 2011

Fr. 25. Nov.: Billard-Turnier

[Illustration: Lewis Carrol: The Hunting the Snark]

Wir veranstalten unser inzwischen fünftes Billard-Turnier. Es gibt Preise.

, Startgeld: € 1,–


Mi. 9. Nov.: Historischer Stadtrundgang

[Foto: ehemalige Synagoge Witten]

Synagoge und Realgymnasium, Breite Straße / Kurze Straße (heute Synagogenstraße)

Am 9. November 2011 findet in Witten ein historischer Stadtrundgang mit anschließender Kranzniederlegung statt. Thema wird die Judenverfolgung in Witten sein. Die Innenstadt ist voll von stillen Zeugen der Verbrechen der Nazis.

Ob Boykott von Geschäften jüdischer Inhaber, Arisierung, Rassegesetze oder Deportation – auch in Witten verwirklichte die „arischeVolksgemeinschaft das Programm des Nationalsozialismus.

Gemeinsam wollen wir einige ehemaligen Schauplätzen der Verbrechen
aufsuchen und in Erinnerung rufen, was vor über 70 Jahren in dieser Stadt und im gesamten „Reich“ geschah.

, Humboldtplatz

So. 13. Nov.: DIY-Gruppe: Häkeln

[Logo: Do it yourself]

Am Sonntag, den 13. November findet im Trotz Allem die erste „Do-it-yourself-Gruppe“ statt.

Der Do-it-yourself-Termin soll uns dazu dienen, gegenseitig voneinander nützliche Dinge zu lernen, die wir im Alltag gebrauchen können. Wir beginnen mit dem Thema „Mützen häkeln“. Hier lernt ihr, wir man sich eine warme und gemütliche Kopfbedeckung für den Winter häkelt.

Die Do-it-yourself-Gruppe soll sich aber nicht nur ums Häkeln drehen, sondern im Laufe der Treffen immer weitere Dinge behandeln. Wir tasten uns durchs Häkeln, Nähen, Stricken, Fahrrad reparieren und sonstige handwerklichen Geschicke, die ihr als Teilnehmer_innen so mitbringt.

Für unser erstes Treffen bitte ich euch Garn (euch ist das Material und die Farbe natürlich selbst überlassen) und Häkelnadeln mit zu bringen, wenn ihr welche habt.

Los geht es um 15:00 Uhr.


Programm November 2011

Harvey Milk Plaza-Rainbow Flag-half mast
[Icon: Volxküche]

Die Epoche des Sexismus vernichten!

Im sechsten Teil unserer monatlichen Veranstaltungsserie Transistor stellt sich die Coming-out-Hilfe vor und jemand erzählt seine Coming-out-Geschichte. Der Vortrag zur AIDS-Hilfe muss aus gesundheitlichen Gründen leider ausfallen.

Des weiteren zeigen wir Ausschnitte aus einer US-amerikanischen Filmbiografie aus dem Jahr 2008.

Der Film basiert auf der Biographie von Harvey Milk, einem US-amerikanischen Bürgerrechtler der Schwulen- und Lesbenbewegung, der erste offen Schwule, der in ein öffentliches Amt in Kalifornien gewählt wurde. Das weitere Programm des Abends wird spontan von euch mitgestaltet.

Es wird eine Vokü (kostengünstiges veganes Essen) angeboten.

Text: CC-BY-SA Wikipedia


Mo. 28. Nov.: Film(ausschnitte) + Diskussion: Untertanen

Stamp Germany 1995 Briefmarkenblock 100 Jahre Film

Am Montag, den 28. November 2011 zeigen wir Ausschnitte aus einer Roman-Verfilmung der DEFA aus dem Jahr 1951.

Diederich Heßling ist so wie ein guter preußischer Untertan sein sollte. Er ist autoritätsgläubig, lernt aber, dass es am angenehmsten ist, wenn man auch entsprechende Macht besitzt. Dass man auch der Macht dienen muss, wenn man selber in Bezug auf Macht vorankommen möchte, lernt er ebenso: Nach oben buckeln und nach unten treten. Er schmeichelt sich deswegen beim Regierungspräsidenten ein. Unter dessen Schutz intrigiert er gegen Konkurrenten und paktiert mit in seiner Papierfabrik arbeitenden, von ihm abhängigen Sozialdemokraten.

Text: CC-BY-SA Wikipedia