Sa. 16. Aug.: Gehirnzellenmassaker

Gray 720-emphasizing-corpus-callosum

Der „gemütliche Abend für arme Schlucker“ mit dem ein oder anderen Special erwartet euch und euren Durst!


Programm August 2014

Di. 5. 8. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 6. 8. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 7. 8. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Di. 12. 8. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 13. 8. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 14. 8. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Sa. 16. 8. Gehirnzellenmassaker (ab 21:00 Uhr)
Di. 19. 8. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 20. 8. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 21. 8. Programm-Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Mo. 25. 8. Genozid in Ruanda (ab 20:00 Uhr)
Di. 26. 8. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 27. 8. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 28. 8. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)

Mo. 25. Aug: Genozid in Ruanda

Nyamata Memorial Site 13

Zwischen April und Juli 1994 ereignete sich in Ruanda ein ca. einhundert Tage dauernder Völkermord an dessen Ende Schätzungen zu folge 800.000 bis 1.000.000 „Tutsi“ durch „Hutu“ ermordet worden waren. Aber schon diese Aussage folgt einer Logik des Kategorisierens, die mit ursächlich für den Genozid und daher erklärungsbedürftig scheint. Denn wer sind eigentlich diese „Hutu“ und „Tutsi“? Ethnien, Völker, Stämme, soziale Gruppen, Fremdzuschreibungen? Und welcher Logik folgte diese Vernichtung? War es ein Stammeskrieg, Ressourcenkonflikt, ein eigenwilliges Nachleben kolonialer Herrschaftsinstrumente oder gar ein neokoloniales Planspiel zur Sicherung westlicher Einflusssphären? Auf diese und andere Fragen erhoffen wir uns Antworten von Dr. Medardus Brehl. Er ist Mitarbeiter am Institut für Diaspora- und Genozidforschung der Ruhr-Universität Bochum und beschäftigt sich dort u. a. mit diskursiven Strategien der Legitimation von Gewalt und Genozid.

Referent: Dr. Medardus Brehl


Fr. 18. Juli: Transistor_Queer*Cafx

Saudi Arabian woman with Burqa taking photo from Mosque of Mohammad al Mahruq - Nishapur 1
[Icon: mit Essen]

Bei diesem Transistortreffen wird es um die Wahrnehmung einer von religiös begründeter Repression geprägten Gesellschaft aus der Sicht der in ihr lebenden Kinder gehen.

Mit welchem Verständnis gehen Kinder an die Regeln, Sitten und Normen, denen sie begegnen und wie verarbeiten sie die alltäglichen Einschränkungen? Diese Fragen sollen anhand der Situation in Saudi-Arabien behandelt werden.

Filmausschnitte und Diskussion.

Es wird ein kostengünstiges veganes Essen angeboten.


Programm Juli 2014

Di. 1. 7. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 2. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 3. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Di. 8. 7. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 9. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 10. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Di. 15. 7. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 16. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 17. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Fr. 18. 7. Transistor_Queer*Cafx (ab 19:00 Uhr, mit Essen)
Di. 22. 7. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 23. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 24. 7. Programm-Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)
Fr. 25. 7. Schwarzer Tresen: Antimilitaristisches Wochenende (ab 19:00 Uhr, mit Essen)
Di. 29. 7. Offener Dienstag (ab 19:30 Uhr)
(Kicker, Billard, Tischtennis, Bibliothek)
Mi. 30. 7. Grenzfrei (ab 20:00 Uhr)
Do. 31. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr), davor Putzen & Aufräumen (ab 19:00 Uhr)